Beiträge

So behalten Sie Ihre Profile im Web im Griff

So behalten Sie Ihre Profile im Netz im Griff

In unserem Artikel „5 Gründe warum Sie einen guten Google My Business Eintrag haben sollten“ sind wir auf die Vorteile eines attraktiven Firmeneintrages eingegangen. Außer Google My Business gibt es aber noch eine Vielzahl weiterer Online-Verzeichnisse, in welchen Ihr Unternehmen (auch ohne dass Sie dieses jemals aktiv eingetragen haben) gelistet ist. Geben Sie Ihren Firmennamen einmal in Google ein und schauen sich die Verzeichnisse und Ihre entsprechenden Profileinträge auf der ersten Trefferseite an. Sind alle Daten korrekt, aktuell und vollständig? Oft stellen Unternehmer an dieser Stelle fest, dass viele Einträge in den verschiedenen Verzeichnissen einfach falsch sind. Da die Dienste vielfach voneinander „abschreiben“, setzen sich die falschen Daten auch in vielen kleineren Portalen fort. Untersuchungen haben ergeben, dass 43% der Adressen falsch sind, 37% der Firmennamen, 32% der Öffnungszeiten und 19% der Webseiten und Telefondaten. Überlegen Sie einmal, welches Potenzial Sie verschenken, wenn Sie Ihre möglichen Kunden hier jeden Tag „in die Irre“ leiten und die Kontaktaufnahme erschweren.

Nur wie schafft man es, alle diese Verzeichnisse und Portale auf dem gleichen Stand zu halten? Den Aufwand alle einzeln zu verwalten und zu pflegen scheuen viele kleine und mittlere Unternehmer. Meist gibt es Dringenderes und Wichtigeres zu tun, so dass diese wichtige Aufgabe meist lange aufgeschoben oder gar nicht erledigt wird. Dabei gibt es einfache Abhilfe: Verschiedene Dienstanbieter haben Lösungen erstellt, um die vielen Dateneinträge zentral zu verwalten, automatisch zu synchronisieren und laufend auf Aktualität zu prüfen. Über automatische Verknüpfungen mit einer großen Zahl Verzeichnissen wie Google, Facebook, bing, Gelbe Seiten, Telekom und vielen Branchenbüchern können Sie schnell ein einheitliches Bild Ihres Unternehmens in Web aufbauen.

Sichtbar-im-netz hat sich die drei bekanntesten Anbieter für Sie angesehen:

Yext PowerListings

Yext arbeitet international und bringt für jedes Land eine große Zahl an verbundenen Portalen mit. In Deutschland beispielsweise Google, 1&1, Apple , Bing, Branchenbuch Deutschland, Cylex und viele weitere. Es werden drei verschiedene Pakete angeboten (Starter, Professional, Premium) mit den entsprechenden Features. Alle Pakete bieten Standortverwaltung, Bewertungsmanagement, Synchronisierung und Auswertung. Bei den größeren Paketen können sogar Beiträge in Social Networks synchronisiert werden. Da es sich um ein amerikanisches Unternehmen handelt, sollte hier der Datenschutz und die nicht immer 100% durchgängige Spracheinstellung besondere Beachtung finden.

OMNEA

Das Berliner Unternehmen hat sich ganz der effizienten Verwaltung Ihres Online-Profils verschrieben. Über 70 Mitarbeiter betreuen bereits über 8000 Kunden bei der Synchronisierung der Daten über alle relevanten Plattformen hinweg. Hierzu zählen bei OMNEA nicht nur Online-Verzeichnisse, sondern auch Bewertungsplattformen, Kartendienste und Navigationssysteme. Basisdaten können leicht in der sehr benutzerfreundlichen Oberfläche erfasst und automatisch an die angebundenen Portale übergeben werden. Zusätzlich werden diese mit ergänzenden Daten wie beispielsweise Fotos angereichert und verbessert. Ein „Lock“ sorgt dann dafür, dass keine Veränderungen (beispielsweise durch Manipulation von Dritten) mehr ohne Ihr Wissen durchgeführt werden. Alle Einträge sind so gleichlautend und korrekt, was besonders für eine gute Bewertung der Suchmaschinen extrem wichtig ist. OMNEA überzeugt hier mit einer übersichtlichen Darstellung und einer detaillierten Analyse. Für Agenturen bietet OMNEA darüber hinaus ein attraktives Partnermodel an. Wer die Qualität seiner Profile gleich einmal testen möchte, kann hier direkt den kostenfreien Test nutzen.

uberall

uberall ist ein deutsches Start-Up, welches ebenfalls Profil-Synchronisierung und Reputationsmanagement anbietet. Neben rein deutschen Verzeichnissen können auch viele globale und europäische Portale angesteuert und verwaltet werden. Interessant ist auch hier die online Testmöglichkeit für einen Ihrer Firmenstandorte. Hier können Sie einen ersten Eindruck gewinnen, wie gut Ihr Unternehmen gelistet ist und welcher Anteil der Einträge tatsächlich korrekt ist. Achten Sie hier bitte auf eine genaue Schreibweise von Firma und Straße, um bestmögliche Ergebnisse zu erhalten.

Fazit: Jeder der ein Unternehmen betreibt und dauerhaft Kunden im Internet anziehen will, kommt um eine optimale Sichtbarkeit nicht drum rum. Falsche oder fehlende Einträge kosten wertvolle Kontakte und damit Umsatz. Mit Diensten wie uberall, Yext und OMNEA sparen Sie sich jede Menge Zeit bei der Verwaltung Ihrer Daten und erhöhen die Sicherheit und Qualität entscheidend. Im Test hat uns vor allem OMNEA durch die einfache Bedienung und den sehr schellen Scan überzeugt.

Die Investition lohnt sich vor allem für Unternehmer, welche mehrere Standorte haben, ein Laden- und Online-Geschäft haben oder über Branchenbücher viele Interessenten bekommen.

Am 21.7.2016 präsentiert Kai Morasch ein Webinar zu diesem Thema im Social Media Sommer Camp!

Best of AdWords: Wie Google die Welt sieht….

Für zielgerichtete Kundengewinnungs-Kampagnen über Google AdWords sind gute Keywörter eine wichtige Basis. Es ist hierbei entscheidend, diejenigen Begriffe zu finden, welche die interessierten Besucher und potentiellen Kunden wirklich eingeben, um eine Lösung zu finden.

Oft ist es nicht ganz einfach, die Herangehensweise der Suchenden direkt vorauszusehen. In diesem Fall hilft es, zunächst die Option „weitestgehend passend“ für die meisten Keywörter zu verwenden. Google ordnet eine Suchanfrage auch dann einem Begriff zu, wenn dieser – eben nach den Erfahrungen von Google – dem gesetzten Keywort „ungefähr“ entspricht. Das dies oft auch mal in die falsche Richtung gehen kann, zeigt die Abfrage der eingegebenen Suchwörter im Vergleich mit den gebuchten Keywörtern.

Die besten Highlights zum Schmunzeln aus unserer täglichen Arbeit haben wir hier für Sie gesammelt. Die Liste wird laufend erweitert. Viel Spass!

Hier war wohl „web“ und „handy“ = „smartphone“ ausschlaggebend:

20150816_mobile-check

 

Hier war wohl einfach die Suchanfrage zu allgemein:

20150816_auto-luebeck

 

Spannend zu sehen sind auch die Rechtschreibfehler, welche die Google Nutzer machen, wenn Sie nach Produkten suchen. Hier die Anzahl der Impressionen für das Keyword „merzedes benz“ im Vergleich zu „mercedes benz“ – Wer seine Automarke nicht richtig schreiben kann, sollte eigentlich auch kein Fahrzeug dieser Klasse fahren dürfen….

AdWords Kundengewinnung sichtbar im netz

 

… to be continued.