Google reduziert Anzahl der AdWords Anzeigen

Google AdWords reduziert Anzahl der Anzeigen – 5 Punkte welche Sie deswegen unbedingt prüfen sollten

Vor kurzem hat Google bestätigt, dass eine weitreichende Änderung bei Google AdWords weltweit umgesetzt wurde. Die Anzahl der angezeigten AdWords-Anzeigen pro Seite wird stark reduziert. Auf der rechten Seite, neben den organischen Suchergebnissen, werden keine Anzeigen mehr eingeblendet. Es stehen nun oben auf der Seite bis zu vier Anzeigenplätze (bisher 3) und unten weiterhin 3 Anzeigenplätze zur Verfügung. Damit verringert sich die Zahl der Positionen von 11 auf 7.

Google begründet diese gravierenden Änderungen mit der Angleichung der Ansicht für Desktop- und mobile Geräte, sowie mit der schlechteren Performance der Anzeigen in der rechten Spalte. Lange interne und externe Tests haben dies laut Google eindeutig gezeigt.

Was bedeutet dies für meine Online-Kundengewinnung?

Mögliche Auswirkungen für Ihre AdWords-Kampagnen hängen von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich werden die Einflüsse bei Themen mit einem hohen Wettbewerb stärker sein (beispielsweise „KFZ Versicherung“), als bei Nischenthemen mit geringerer Anzahl Werbetreibender.

Experten rechnen damit, dass die Anzahl der Impressionen (wie oft eine Anzeige wirklich angezeigt wird) etwas geringer werden wird, da in Summe weniger Anzeigen von Google ausgeliefert werden. So extrem wie befürchtet wird sich dies aber nicht auswirken, da jetzt bereits nur bei jeder vierten Anfrage überhaupt alle 11 Anzeigenplätze gefüllt wurden. Zusätzlich kann sich auch der Cost-per-Klick (Klickpreis) verändern. Es werden nun mehr Firmen versuchen die oberen Positionen 1-4 zu erreichen als bisher. Dieser verstärkte Wettbewerb kann kurzfristig zu höheren Klickpreisen führen. Langfristig wird sich dies aber wieder abschwächen.

Google AdWords Änderungen März 2016

Die gute Nachricht: Es wird sehr wahrscheinlich zu einer Verbesserung der bezahlten Suchergebnisse (AdWords) im Vergleich zu den organischen Ergebnissen kommen. Sie können also mit AdWords noch besser und gezielter Kunden erreichen. Vielen Nutzer kennen den Unterschied zwischen den bezahlten und den „normalen“ Suchtreffern nicht. Da sich das erste Suchergebnis der organischen Suche nun aber eine Position weiter unten befindet, werden mehr Leute Ihre Anzeige anklicken als bisher. Diese finden zu Ihnen, auch wenn beispielsweise Ihr Wettbewerber weiter oben in der Trefferliste der nicht-bezahlten Suchergebnisse steht.

Zusätzlich bieten sich auf den oberen vier Anzeigenplätzen diese Vorteile:

  • Anzeigenerweiterungen (Adresse, Telefon, Textergänzungen) können optimal genutzt werden
  • Erweiterte Überschriften und Hervorhebungen können genutzt werden
  • Eigene URL kann in der Überschrift angezeigt werden
  • Die beiden Anzeigetextzeilen können als ein zusammenhängender Satz erscheinen

5 Punkte welche Sie für Ihre AdWords-Kampagnen jetzt unbedingt prüfen sollten

  • Prüfen Sie alle Ihre Keywörter in Hinsicht auf die Anzeigenposition. Sollten Sie Keywörter entdecken, bei denen die durchschnittliche Position größer als 4 ist, sollten Sie prüfen, ob es sinnvoll sein kann, diese aufzuwerten
  • Beobachten Sie die Klickpreise über einen Zeitraum von 3-4 Wochen und identifizieren Sie Keywörter mit steigendem Preis. Diese unterziehen Sie dann einer Bewertung in Hinblick auf entsprechende Conversions oder Hinführung auf eine Conversion. Für Keywörter, welche einen Beitrag zur Steigerung Ihrer Umsätze leisten, sollten Sie die Klickpreise entsprechend anpassen oder versuchen den Qualitätsfaktor (siehe unten) weiter zu erhöhen. Achtung: Erhöhen Sie nicht wahllos die Gebote, nur um Position 1-4 für alle Keywörter zu erreichen
  • Gehen Sie alle Kampagnen in Bezug auf die eingestellten Kampagnen-Ziele durch. Bei Kampagnen, welche auf das Erreichen bestimmter Anzeigenpositionen ausgerichtet sind, sollten Sie nochmals die gewünschten Positionen mit Ihren Zielen abgleichen und dabei beachten nicht mehr Position größer 4 zu verwenden.
  • Identifizieren Sie Keywörter mit geringem Qualitätsfaktor und versuchen diesen durch Optimierung positiv zu beeinflussen, um steigende Klickpreise abzumildern
  • Prüfen Sie alle Einstellungen Ihrer Anzeigenerweiterungen. Diese sind ab sofort wichtiger denn je. Auf jeden Fall nutzen sollten Sie Standort-Erweiterungen, Anruf-Erweiterungen und Erweiterungen mit Zusatzinformationen (auf Anzeigengruppen-Ebene)

Sollten Sie Fragen zu Google AdWords haben oder Unterstützung bei der Umsetzung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

[Update 01.05.2016]: Nach bisherigen Erfahrungen hat sich die Änderung in den meisten Fällen positiv auf die Kampagnen ausgewirkt. Die CTR ist gestiegen und die CPC sind gleich oder sogar geringer. Sollten Sie den Eindruck haben, diese Google Änderung hat Ihre AdWords Kampagnen negativ beeinflusst, melden Sie sich bei uns! Wir prüfen dies gerne und helfen Ihnen bei der Optimierung.

Weiterführende Infos bei unternehmer.de

sichtbar-im-netz - sichtbar werden in 2016

5 Tipps mit denen Sie in 2016 optimal sichtbar werden

 

Position 1 ist nicht mehr der „heilige Gral“ der SEO

In 2016 werden die ersten Positionen auf der Suchtrefferseite nicht mehr so viel Gewicht haben wie bisher. Google hat verschiedene Änderungen vorgenommen, welche die Klicks auf die obersten Suchergebisse verringern werden. Beispielsweise zeigt Google zu vielen Anfragen bereits eine erweiterte Trefferseite an. Neben der direkten Antwort auf die Frage werden AdWords, Google Maps und Google MyBusiness noch vor allen Suchtreffern angezeigt. Auch in diesen Bereichen sollten Sie deshalb optimal aufgestellt sein.

Tipp: Der Mix macht es. Versteifen Sie sich nicht auf die Trefferposition. Damit haben Sie noch keinen Kunden gewonnen. Wichtig, was wird noch alles an Informationen zu ihrem Unternehmen sichtbar angeboten und wie geht es nach einem Klick für den Interessenten weiter? Nutzen Sie auf jeden Fall auch AdWords, Google MyBusiness und sorgen für eine optimale lokale Sichtbarkeit via Google Maps.

Die Geschwindigkeit ihrer Seite ist wichtiger denn je

Je schneller eine Webseite geladen wird, desto besser wird diese von Suchmaschinen bewertet und die Absprungrate verringert sich. Diese wiederum ist ein weiterer wichtiger Faktor an dem Google die Relevanz Ihrer Webseite in Bezug auf die Suchanfrage erkennt. Die Absprungrate erhöht sich um acht Prozent pro Sekunde Ladezeit! Zusätzlich wichtig ist dies in Kombination mit den mobilen Interessenten. Nicht überall ist ein High-Speed Zugang verfügbar.

Tipp: Testen Sie ihre Seite einmal mit einem langsamen Zugang oder nutzen Sie die Simulation des Chrome Browsers dazu

Vernachlässigen Sie das neue Google+ nicht!

Google hat das neue Google+ nicht ohne Hintergedanken gestartet. Auch weiterhin spielen die Informationen im Google+ Profil eine wichtige Rolle für die Erstellung des Nutzerprofils und damit die Bewertung der Sichtbarkeit für relevante Themen. Google möchte auf lange Sicht eine intelligente Suchmaschine schaffen, die die relevantesten Ergebnisse für die Anfrage eines Users liefert. Google+ wird dabei als wichtige „Brücke“ und als Sammelpunkt für Informationen und Zusammenhänge genutzt.

Tipp: Pflegen Sie auf jeden Fall ihr Goole+ Profil und posten Sie regelmäßig Inhalte. Am einfachsten geht dies durch eine Verknüpfung mit anderen Netzwerken und Ihrem Blog durch den Dienst ITTT.

Von „mobil-fähig“ zu „mobil-optimiert“ – 2016 werden mobile Interessenten noch wichtiger

Die Verbreitung von Smartphones erreicht in den Industrieländern Westeuropas in Kürze 90%. Viele nutzen die Geräte nicht nur unterwegs, sondern aus Bequemlichkeit auch zu Hause. Wobei man die Art der Nutzung durchaus differenzieren muss. So ist beispielsweise die Conversion Rate (Prozentsatz der erfolgreichen Verkäufe oder Aktionen) für bestimmte Vorgänge auf einem mobilen Gerät immer noch wesentlich niedriger als auf einem Desktop-Computer.
Smartphones unterstützen sogar die Offline-Käufe lokaler Unternehmen. Wer vor oder während eines Einkaufsbummels sein Smartphone für die Suche verwendet hat, wird mit einer 50 Prozent höheren Wahrscheinlichkeit einen Kauf tätigen.

Tipp: Optimieren Sie Ihre Webseite für das mobile „Benutzer-Erlebnis“. Nur wenn Ihre Seite optimal angezeigt wird und schnell und leicht zu nutzen ist, werden Sie Interessenten (und Google) positiv beeindrucken. Wie es geht zeigt unsere kostenlose Checkliste.

Video und interaktive Inhalte

Video wird ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung in 2016 sein. Immer mehr User nutzen Video im Content und Live-Streaming (beispielsweise Periscope). Google forciert zusätzlich die Platzierung von Videos auf den Suchergebnisseiten. Zusätzlich zählen Videos zu den Elementen mit einer hohen Nutzerbildung.
Google wird Interaktion mit dem Nutzer in 2016 als wichtigen Faktor für die Positionierung einer Seite verwenden. Rein statische und passive Seiten werden an Sichtbarkeit verlieren.

Tipp: Nutzern Sie Umfragen, interaktive Infografiken, Quiz-Applikationen und andere interaktive Elemente statt reine Inhaltsseiten

5 Gründe warum Sie einen guten Google My Business Eintrag haben sollten

Google My Business ist ein kostenfreier Dienst mit dem Sie Ihr Unternehmen erfolgreich in vielen Google Diensten präsentieren können. Dazu zählen beispielsweise die Google Suche, Google Maps oder Google+. Früher war My Business unter Google Places und der Google+ Unternehmensseite bekannt.

Grund 1: Kunden finden Ihre Webseite gezielter

Unternehmen, welche einen My Business Eintrag haben und diesen mit ihrer eigenen Webseite verknüpfen, werden besser in der Google Suche gefunden. Ein möglichst kompletter Eintrag (alle Daten ausgefüllt, Design bearbeitet, Öffnungszeiten angegeben, …) wirkt positiv auf die Bewertung Ihrer Webseite durch Google. Nur die Webseiten mit den höchsten Bewertungen kommen auf die ersten Plätze in den Suchergebnissen. Über 80% der Interessenten, welche nach Ihren Leistungen und Produkten suchen, klicken auf die ersten drei Treffer in der Suche. Dies zeigt anschaulich, wie wichtige es für Ihr Unternehmen ist, ganz oben zu stehen.

Grund 2: Kunden finden leichter den Weg zu Ihnen

Eine große Anzahl an interessierten Kunden nutzt die Google Suche, um regionale Anbieter zu finden. Erkennt Google den lokalen Bezug einer Suchanfrage, wird automatisch ein Kartenausschnitt mit den in der Nähe befindlichen Anbietern angezeigt. Mit einem korrekten Google My Business Eintrag können Sie es erreichen, an dieser Stelle prominent platziert zu werden. Ihr Nutzen: Ihre neuen Kunden können sich mit wenigen Klicks direkt den Anfahrtsweg zu Ihnen anzeigen lassen und finden ohne Umwege in Ihr Geschäft oder Ihre Praxis.

Grund 3: Kunden können Ihr Unternehmen weiterempfehlen

Über die +1-Schaltfläche können Ihre Kunden mit nur einem Klick Ihr Unternehmen empfehlen. Dies hilft Ihnen schnell mehr Stammkunden aufzubauen. Umfragen zeigen, dass eine Empfehlung von Freunden und Bekannten von vielen Menschen als sehr vertrauenswürdig bewertet wird. Ein Google My Business Eintrag macht es Ihren Kunden leicht Sie weiter zu empfehlen und Sie profitieren direkt und kostenfrei davon.

 

Grund 4: Kunden gewinnen Vertrauen durch gute Bewertungen

Bewertungen helfen Ihren Interessenten sich ein positives Bild von Ihrem Unternehmen zu machen. Über Ihr My Business Profil können zufriedene Kunden eine Bewertung auf einer Skala von 1-5 abgeben und sogar einen Kommentar hinzufügen. Der Clou: Google zeigt diese Bewertungen nur auf Wunsch an und nur, wenn ausreichend positive Kommentare vorhanden sind. Finden Sie heraus, was Ihre Kunden online über Sie sagen und antworten Sie ihnen direkt. So bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt und haben Ihre Bewertungen immer im Blick.

Grund 5: Ihre Google AdWords Anzeigen bringen mehr Kunden

Wenn Sie über ein My Business Profil verfügen, können Sie dies mit Ihren Google AdWords Anzeigen verbinden. Auf diese Weise wird Ihre Adresse zusätzlich bei jeder Anzeige eingeblendet. Dies bringt eine wesentliche bessere Aufmerksamkeit der interessierten Kunden und führt zu einer höheren Aktionsraten bei geringeren Kosten. Sie erhalten also bei gleichem Budget mehr Kunden für Ihr Unternehmen. Zusätzlich können Sie die erhaltenen Bewertungen bei den Anzeigen mit ausgeben lassen. Das bedeutet eine noch bessere Klickrate für Sie.

Wenn Sie Fragen zu Google My Business haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine Anfrage senden.